Back to no future!

Samstag, 10. November, ab 19:00 Uhr

Ender der 70er schwappte Punk auch nach Itzehoe, traf dort auf nährhaften Boden und – der damals noch – Markusplatz wurde schnell zum besorgniserregenden Schandfleck von Stadt und Spießbürgern. Nicht nur in Itzehoe, sondern auch überregional bekannt.

Der Punk etablierte sich in den 80er und 90er Jahren und für viele waren ihre Jahre hier die intensivsten und besten: Eine Szene voller Geschichten – Spaß, Provokation und Gewalt. Im Kontrast zu heute waren das allemal bessere Zeiten – und darum dieser Abend.

Ein Wiedersehen von alten Bekannten, bei einer Best-of-Auswahl damaliger Punkkrachern – live vom Plattenteller. Untermalt wird das ganze durch eine Projektion originaler Fotos aus der Geschichte der Itzehoer Punk-Szene.

Vortrag und Diskussion

Samstag, 06. Okt. ab 19:00 Uhr

Dieses Jahr jährt sich neben dem 200. Geburtstag von Karl Marx und dem 50. Jahrestag der 68er-Bewegung auch die Novemberrevolution zum 100. Mal.
Ohne dabei in eine revolutionsromantische Nostalgie zu verfallen soll diese Veranstaltung dazu dienen die Geschehnisse von damals aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten. Hierbei legen wir das revolutionäre Vergrößerungsglas auch auf lokalhistorische Ereignisse. Schauen wir uns an, welche Auswirkungen der Kieler Matrosenaufstand von 1918 hatte- auch in Itzehoe, Lägerdorf und Kleve.
Wo war die Revolution erfolgreich, wo scheiterte sie und wo und von wem wurde sie verraten und wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Revolution?
Ein Vortrag über: „Lägerdorfer Unruhen“, Vaterlandslose Gesellen, Edelkommunisten, Verrat, Faschismus, den Zusammenhang von Hohenlockstedt und der Ermordung von Rosa Luxemburg und Revolutionäres aus Kreis Steinburg von 1918-1923.
Nicht zuletzt können wir nach dem Vortrag darüber diskutieren was die Visionär*innen der Vergangenheit zu den Möglichkeiten unserer Zukunft beitragen können.

Weitere Infos hier.

StadtDebatte: urban-vital-vernetzt

+++UPDATE UNTER DEM TEXT+++

Die Frage nach der Bedeutung von Kunst, Kultur und autonomer Jugendarbeit für eine nachhaltige Stadtentwicklung bewegt zurzeit die Republik.

Für die erste Gemeinschaftsveranstaltung von Freiraum Itzehoe e.V., KulturBahnhof Viktoria und Förderverein Planet Alsen ist diese Fragestellung erweitert um das Faktum nach der Bedeutung von urbanem Grün für eine lebenswerte Stadt – speziell in Itzehoe.

Auf dem Netzwerk-Kongress auf PlanetAlsen präsentiert sich erstmals die Engagementszene in ihrer großen Vielfalt für eine bessere Lebensqualität in unserer ländlichen Region. Bürgerbeteiligung und Nachhaltigkeit gehören zum Grundverständnis moderner Stadtgesellschaften – auch in strukturell schwachen Regionen.

Wir wollen sehen, wieweit auch unsere Stadt diesem Anspruch standhält. Denn wenn es um Veränderung in Itzehoe geht, sind die Bürgerinnen und Bürger wachsam geworden. Auch haben sie gelernt sich zu wehren. Gemeinsam machen wir Stadt – sie gehört uns allen.

Veranstaltung auf Facebook

Abschlusskonzert

Veranstaltung auf Facebook

SOMMERFEST!

Update: Timetable online

// es ist vollbracht – das Projekt Freiraum ist umgezogen!

Die schöne Zeit an der Kleinen Tonkuhle gehört mittlerweile der Vergangenheit an, aber es bleiben die vielen Erinnerungen. Erinnerungen an Konzerte, Kinoabende, Grillen in der Abendsonne und Baden am See.

Wir möchten nicht in Nostalgie verfallen, es bleibt auch kaum Zeit dafür – viel schneller als gedacht haben wir ein neues Objekt gefunden, in dem der Freiraum weitermachen kann, in dem wir auch die nächsten Jahre mit euch unabhängige Jugend- & Kulturarbeit verwirklichen wollen.

Nach den letzten sechs anstrengenden Renovierungswochen haben wir es geschafft, euch am vergangenen Samstag einen ersten Blick ins neue Haus zu geben. Eure Begeisterung lässt uns die Anstrengungen vergessen und wir blicken mit viel Vorfreude und Optimismus auf eine neue Zeit.

Diese neue Zeit wollen wir gebührend feiern, somit wird das diesjährige Sommerfest die offizielle Eröffnung, der Tag der offenen Tür – oder einfach das erste Sommerfest am neuen Freiraum.

Das Tagesprogramm hat wie immer viel zu bieten:

// cocktails, grillen, in der hängematte rumhängen

Geöffnet ab 16:00 Uhr

// am nachmittag
17:00 Uhr Sea-Watch – Erfahrungsbericht & Vortrag
Kai Anders war bereits zwei Mal mit Sea-Watch im zentralen Mittelmeer als Medic an Bord und berichtet von seinen Erfahrungen, den Rettungseinsätzen und der Lage vor Ort.

// Musik – timetable folgt

19:00 Uhr Eject Noise Fix [itzehoe]
/ https://www.youtube.com/watch?v=kZXnPnREZAk

20:30 Uhr Kapeister [itzehoe // crossover. deutscher sprechgesang trifft auf rockmusik.]
/ https://www.facebook.com/Kapeister/videos/274089686368633/

ab circa 22:00 Uhr DJ fozzy [hamburg // early reggae, ska, rocksteady, northern soul]

DJ Luetten & Txema (Skank Op de deel) [hamburg]
https://www.mixcloud.com/Luetten/

---
Nicht auftauchen brauchen..
Nazis
Sexisten
Rassisten
Und sonstige Macker*

5. Antira-Turnier des Freiraums

Yippie, Yeah: fünfjähriges Jubiläum des Freiraum Antiras!

Erneut wird es ein antirassistische Fußballturnier vom Freiraum Itzehoe e.V. geben – getreu dem Motto „Diskriminierung wegkicken – Nazis ins Abseits“ laden wir in diesem Jahr am Samstag, den 14. Juli ab 10:00 Uhr an den Sportplatz an der Gutenbergstraße in Itzehoe ein. Wir setzen auf bewährtes und daher same procedure as every year:

// location

Sportplatz Kaiserstraße
Gutenbergstr. 27, 25524 Itzehoe
(Rasenplatz)

Das Gelände bietet zudem anbei eine Möglichkeit Basketball zu spielen, ebenso gibt es in kürzester Distanz eine Möglichkeit sich abzukühlen. Ebenso sind Umkleiden und Duschen vorhanden.

Beginn ist um 10:00 Uhr!

// Turnier-Regeln

Gespielt wird auf Kleinfeld je 10 Minuten pro Spiel. Die Mannschaftsgröße sollte bei min. 4 SpielerInnen und einem Torhüter/In liegen. Wie viele ErsatzspielerInnen ihr mitbringen möchtet, ist euch freigestellt.

Entsprechend der Anzahl an Anmeldungen werden wir wahlweise um ein weiteres Spielfeld „anbauen“. Somit ist die Anzahl an möglichen teilnehmenden Teams unbegrenzt.

Pro Team erheben wir eine (freiwillige) Startgebühr in Höhe von 5,00€, die wir zur Deckung der Unkosten und Workshops benötigen.

Verbindliche Anmeldungen [mit Team-Namen] bitte rechtzeitig unter:
freiraum.itzehoe@outlook.de

// DrumHerum

Wie immer wird für das leibliche Wohl gesorgt sein. Braucht ihr ’ne Dusche oder ’nen Schlafplatz, stellt auch auf Baden im See ein oder meldet euch bei uns (für den Schlafplatz). Workshops und Infokrams ist in Planung.

Auf das Turnier folgt am Abend die obligatorische After-Tournament-Party.
Wo? Wir wissen es schon, hauen die frohe Kunde aber erst in den nächsten Tagen raus. Wie gewohnt wird es Musik und Allerlei Spiel&Spaß geben.

Ihr habt selbst noch Ideen für’s Rahmenprogramm oder wollt anderweitig mit dabei sein? Meldet euch, schreibt uns eine Mail oder sprecht die bekannten Gesichter an; helfende Hände kann es nie genug geben:
freiraum.itzehoe@outlook.de
______________________________________

Nicht auftauchen brauchen

… Rassisten und Nazis.
… homophobe und sexistische Idioten.
… sonstige Macker.